Regierungsrat: bürgerliche Kampagne

Liebe Wählerinnen und Wähler

 

Am 28. März werden im Kanton Bern die Regierung und der Grosse Rat neu gewählt. Helfen Sie mit, lassen Sie Bern nicht links liegen und wählen Sie die 5 Bürgerlichen in den Regierungsrat! Weshalb?

 

Bürgerliche haben korrigiert…

 

Vor vier Jahren gelang es den Rot-Grünen – entgegen ihren Parteistärken – 4 von 7 Sitzen in der Regierung zu besetzen, während im Grossen Rat die Mehrheit bürgerlich blieb. Dies führte dazu, dass der Grosse Rat oft zum Rechten sehen musste. So haben die Bürgerlichen im Jahr 2007 gegen den Willen der Regierung und mit Hilfe des Volkes eine Schuldenbremse eingeführt, im Jahr 2008 einen längst fälligen Steuerrabatt durchgesetzt oder im Jahr 2009 eine schädliche kantonale Energiesteuer verhindert.

 

…dennoch hat unser Kanton gelitten

 

Doch diese Korrektur gelang nicht immer: So wurden wichtige Verkehrsprojekte im ländlichen Raum auf die lange Bank geschoben, unzweckmässige Kreisel gebaut, das Rauchverbot in Gaststätten auf offene Terrassen ausgedehnt, die Spitalkosten und die Krankenkassenprämien durch Unterlassungen der Gesundheitsdirektion gesteigert und der Staatsapparat massiv ausgebaut. Die Attraktivität des Kantons hat sich für Unternehmen und Neuzuzüger nachweislich verschlechtert.

 

Mut statt Rückschritt

 

Dass der Kanton Bern bezüglich Steuerbelastung auf den 23. Rang abgerutscht und mit Abstand der grösste Empfänger der nationalen Finanzausgleichszahlungen ist, spricht leider eine traurige Sprache. Gegensteuer geben wir erst, wenn auch in der Regierung eine solide bürgerliche Mehrheit das Heft in die Hand nimmt. Es braucht wieder Initiative, Mut und Weitsicht statt ein Treten an Ort oder gar Rückschritte. Priorität hat die Verbesserung der Standortbedingungen für Unternehmen und für uns Privatpersonen. Arbeitsplätze und Wohlergehen schaffen wir nicht mit vielen Amtsstellen und pingeligen Verordnungen, sondern mit guter Bildung, mit Sicherheit im öffentlichen Raum, mit tragbaren Steuern und einem leistungsfähigen öffentlichen und privaten Verkehr.

 

Wählen Sie deshalb am 28. März die 5 Bürgerlichen in den Regierungsrat.

 

Ihr Komitee für Arbeitsplätze, Sicherheit und eine bessere Zukunft