Video: Telebärn Talk vom 28. Februar 2010

In Strafverfahren wegen Tierquälerei soll in den Kantonen ein Tierschutzanwalt die Interessen der misshandelten Tiere vertreten müssen: Das verlangt die entsprechende Initiative des Schweizer Tierschutzes. Parlament und Bundesrat sind dagegen. Am 7. März wird abgestimmt.

 

Die Schweiz hat eines der strengsten Tierschutzgesetze der Welt - und das ist auch gut so. Die durch die Bürokratie willkürlich geschaffene Position des Tierschutzanwalts setzt zu spät in der Kette des Missbrauchs an, verursacht unnötige Kosten und verkauft dieses Unvermögen als Tierschutz.

 

Donat Schneider vertritt die Interessen der Landwirtschaft. Sehen Sie ihn im Telebärn Talk Video.